5 Antworten

  1. Martina
    22. März 2017

    Blütenpollen bei Schwangere ? …… lg !!!

    Antworten

  2. Kolja Nickel
    2. Dezember 2014

    Sorry. Aber wer hat den überhaupt behauptet das Blütenpollen eine Medizin Sei. Das ist doch völliger Unfug. Blütenpollen ist für uns Menschen aber auch mehr als ein normales Nahrungsmittel. Nahrungsergänzung das ist der richtige Begriff. Ich bin von den Inhaltsstoffen überzeugt und empfehle die auch weiter . Natürlich muss man vorsichtig mit Allergien sein aber das wissen betroffene Personen immer auch so.

    Antworten

    • Johannes Reinders
      28. Dezember 2015

      Der Artikel zeigt nicht, warum man BP NICHT nehmen sollte. Das wüsste ich gern, denn ich bin ein totaler Fan von BP. Ich habe dreimal eine akute Blinddarmentzündung mit BP wegbekommen. Das war ein großes Risiko, das ich für mich persönlich entschieden habe. Denn in BP ist ein natürliches Antibiotikum enthalten. Ich habe 4 Tage je 50g gegessen. Wenn Entzündungen so gut bekämpft werden, werden auch andere Krankheiten bewältigt. Warum ist das so ? Weil Zink, Kupfer, Selen und Mangan enthalten sind, und aus diesen Elementen baut sich der Körper selbst das Enzym SOD, das beste Antioxidans.
      Heuschnupfenallergiker müssen ausprobieren, ob sie es vertragen, und wenn positiv, dann im Herbst anfangen, 4x tägl. 1 Teelöffel lutschen, und das über den ganzen Winter. Viele Leute sind ihren Heuschnupfen damit losgeworden. – Ich habe seit 1971 keinen Arzt gebraucht.

      Antworten

    • Barbara Fichtner
      18. Januar 2017

      Genauso sehe ich es auch: Blütenpollen sind ein besonders wertvolles Nahrungsmittel, das entscheidend in heilender Weise auf die Gesundheit des Menschen wirkt, und zwar in vielen Bereichen.- Ich selber streue seit ca. einem halben Jahr jeden Morgen Blütenpollen auf mein Honigbrötchen, und mein Immunsystem ist im Vergleich zu vorher top! Was ich bisher nicht erlebt hatte, ist seitdem der Fall: Magen-Darm- und grippale Infekte kommen bei mir nicht mehr vor, wenn, dann nur anflugsweise. Meine Blutwerte sind einwandfrei, und ich fühle mich im Verhältnis zu vorher insgesamt „gut“. – Das Argument der Pollen-Kritiker, dass sich in Pollen aus Asien, Südamerika usw. Toxine befinden können und man daher komplett von Pollen abrät (!), ist in meinen Augen Nonsense! Erstens: es gibt auch Pollen aus unseren Regionen! – Zweitens: welcher Pharma-Konzern hat solche „Forschungsergebnisse“ veröffentlichen lassen? (…die Menschen könnten ja zu gesund werden -!) ,- Drittens: Jedes Pharma-Produkt hat haufenweise Nebenwirkungen, z.T. lebensbedrohliche!,- aber niemand warnt davor, sie zu nehmen! Merkwürdig. – Fazit für mich: Blütenpollen sind ein Geschenk des Himmels!

      Antworten

  3. L
    29. Januar 2011

    Danke für die interessante Lektüre.

    Leoni

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Zum Seitenanfang
Mobil Desktop