Blütenpollen

Die Heilwirkung von Blütenpollen

Was ist der Hauptnutzen, wenn man sich mit Bienenpollen ernährt? Es gibt unheimlich viele verschiedene Vorteile für die menschliche Gesundheit, wenn man sich mit dieser wunderbaren Nahrung ernährt.

Wie Blütenpollen wirken

Was ist der Hauptnutzen, wenn man sich mit Bienenpollen ernährt? In der Naturheilkunde sind viele Vorteile für die menschliche Gesundheit bekannt, die aus einer Ernährung mit dieser wunderbaren natürlichen Bienennahrung entstehen können.

Für alle, die englisch sprechen möchte ich an dieser Stelle ein Buch des US-Ernährungsexperten Carlson Wade empfehlen (1978): „Bee-Pollen and your Health“ (*Affiliatelink).

Der Autor beschreibt in seinem Buch, in welcher Fülle die bescheiden kleinen Blütenpollen bereits alle Vitamine, Mineralien, Aminosäuren, Spurenelemente und Proteine enthalten, die für ein gesundes Leben notwendig sind. Mit seiner Meinung ist der Autor aber nicht alleine. Auch hierzulande gibt es einige Ernährungswissenschaftler und Biologen die davon überzeugt sind, daß der Blütenpollen die vollständigste natürliche Nahrungsquelle der Erde darstellt.

Wesentliche Bestandteile für eine gesunde Ernährungsweise

Eine Aussage der ehemaligen Vorsitzenden der Amerikanischen „Cancer Control Society“, Frau Dr Betty Lee Morales wird folgendermaßen zitiert:

„Blütenpollen sind das einzige Nahrungsmittel, welches alle wesentlichen Bestandteile enthält, die für eine vollkommene Gesundheit notwendig sind. Diese Tatsache kann kaum bestritten werden, nachdem sie in so vielen Laboren überall auf der Welt bewiesen wurde.“

Inhaltsstoffe

Blütenpollen stellen die reichste natürliche Quelle an Vitaminen, Mineralien, Proteinen, Aminosäuren, Enzymen und Co-enzymen dar. Pollen enthalten natürliches Antibiotikum, Antihistamin und wichtige Antioxidationseigenschaften. Diese Nahrungsbestandteile werden vom menschlichen Körper zur Aufrechterhaltung des Immunsystems und der allgemeinen Gesundheit benötigt. Andere Lebensmittel enthalten einen Anteil ähnlicher Bestandteile. Doch nirgendwo sonst ist die Konzentration und die Vielfalt so groß wie in den Blütenpollen. Durch den täglichen Verzehr von Blütenpollen kann der menschliche Körper mit allen wesentlichen Nahrungsanteilen versorgt werden. Viele Menschen schildern bereits nach kurzer Zeit positive Gesundheits- und Vitalffekte.

Die wichtigsten Gesundheitsvorteile

Hier sind die zehn wichtigsten Heilwirkungen, die laut Naturheilkunde möglicherweise aus dem Verzehr von Blütenpollen entstehen könnten.

  1. Nährstoffprofil:
    Beeindruckendes natürliches Nährstoffprofil mit deutlich über 250 Wirkstoffen.
  2. Antioxidantien:
    Hoher Anteil an Antioxidantien kann potentiell vor freien Radikalen und chronischen Krankheiten schützen.
  3. Cholesterien:
    Kann möglicherweise Risikofaktoren für Herzkrankheiten wie hohe Blutfette und Cholesterien senken.
  4. Leberfunktion:
    Kann möglicherweise die Leberfunktion verbessern und vor giftigen Substanzen schützen.
  5. Enzündungshemmung:
    Blütenpollen können entzündungshemmende Eigenschaften aufweisen.
  6. Immunsystem:
    Blütenpollen können körpereigene Abwehrkräfte stärken und damit möglicherweise Krankheiten vermeiden.
  7. Wundheilung:
    Blütenpollen kann unter Umständen die Wundheilung unterstützen und Wundinfektionen verhindern.
  8. Vorbeugung:
    Interessante Studien haben gezeigt, dass möglicherweise ein Zusammenhang mit krebsverlangsamenden Eigenschaften besteht.
  9. Wechseljahre:
    Kann möglicherweise mit der Menopause im Zusammenhang stehende Symptome wie Hitzewallungen lindern.
  10. Stoffwechsel:
    Kann unter Umständen den körpereigenen Stoffwechsel verbessern.
3 Kommentare

3 Comments

  1. Erdhex

    1. März 2015 auf 02:24

    Hallo, Svarupa,

    nicht jeder ist mit perfekten deutschen Grammatik- und Rechtschreibkenntnissen ausgestattet, sei es, weil er vielleicht nicht mit soviel Intelligenz gesegnet ist wie Du, sei es, weil er vielleicht nicht von hier stammt und unsere Sprache noch nicht so gut beherrscht. Oder er gehört wie ich zu den vielen Menschen hier, die durch die neue Rechtschreibung (der ich mich strikt verweigere) stark verunsichert wurden, und das sind nicht wenige. Würde man bei all diesen Menschen verhindern, daß ihre Fragen und Kommentare veröffentlicht werden, sähe das deutschsprachige Internet wohl ziemlich dürftig und mager aus. Darüber hinaus wäre es sehr diskriminierend, wenn man ihnen die Möglichkeit, sich im Netz zu äußern, nur wegen mangelnder Kenntnis unserer Sprache verweigern würde. Und selbst in Zeitungen, Zeitschriften, in Videotext und EPG des Fernsehens findet man haufenweise Rechtschreib- und Grammatikfehler, von den Fehlern in der gesprochenen Sprache von Moderatoren, Prominenten usw. einmal ganz abgesehen. Da kann jemand, der nicht so wirklich fit im Deutschen ist, schon ziemlich durcheindergeraten.

    Vor der Rechtschreibreform hatte ich nie ein Problem mit unserer Sprache, gleich, ob geschrieben oder gesprochen. Heute aber sieht man allerorten so viele Varianten von beispielsweise zusammengesetzten Wörtern, daß ich, seit ich beim Schreiben einmal anfing, darüber nachzugrübeln, jetzt selbst plötzlich auch so manches Mal unsicher bin (schreibt man das jetzt zusammen? oder auseinander? vielleicht mit Bindestrich?). Und ich kenne viele Menschen in ungefähr meinem Alter (61), denen es ganz genauso ergeht, obwohl mit Abitur und in den meisten Fällen sogar mit abgeschlossenem akademischem Studium.

    Abgesehen davon sind mir egoistische, arrogante, rassistische, menschenverachtende (…) Äußerungen ein wesentlich größerer und schmerzhafterer Dorn im Auge als irgendwelche Schreibfehler – zumindest, solange man die Aussage noch erfassen kann.

    Gruß,
    Erdhex

  2. erika behling

    13. Dezember 2012 auf 12:00

    ich nehme die pollen drei monate ein.ergebnis sehr posetiv.

    habe allergieen,schuppenflechte, schilddrüsenüberfunktion.

    ernähre mich nur von frischen nahrungsmitteln,kaufe nichts fertiges mehr,kannes garnicht mehr vertragen.fühle mich heute sehr wohl,habe zum erstenmal keine erkältungen.zuvor war jedes jahr schwierige und schlimme erkrankungen.,sodas ich so gut ,wie immer cortison bekam,was ich heute nicht mehr vertrage.

    • Oestrich

      8. August 2013 auf 13:48

      Hallo Erika,

      gerade habe ich Deine Erfolge, mit den Blütenpollen gelesen. Hört sich richtig gut an. Nimmst Du sie immer noch und

      in welcher Reihenfolge. Welche Mengen schaufelst Du in Dich rein und welches, der vielen Angebote, hast Du für Dich

      gefunden.
      Ach entschuldige, mein Name ist Ramona Oestrich und ich wäre Dir wirklich sehr dankbar für Deine Antworten.

      Mit den freundlichsten Grüßen Ramona

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben