Bienen

Wieviel leistet ein Bienenvolk?

Eine Biene sammelt Nektar und Pollen

Jedes Honigbienenvolk erbringt bei der Ernte unglaubliche Höchstleistungen. – Eine Biene sammelt Nektar und PollenAls Blütenbestäuber hat die Honigbiene unter den verschiedenen Bienen eine ganz besondere Bedeutung für den Menschen. Wir verdanken ihnen den Bienenwachs, Honig, Blütenpollen usw. Honigbienenstaaten sind sehr effektiv organisiert und darauf spezialisiert Honig und Blütenpollen-Vorräte anzulegen. Gerade dies macht sie zu idealen Bestäuberinnen von Massentrachten.

Jedes Honigbienenvolk erbringt bei der Ernte unglaubliche Höchstleistungen

Als Blütenbestäuber hat die Honigbiene unter den verschiedenen Bienen eine ganz besondere Bedeutung für den Menschen. Wir verdanken ihnen den Bienenwachs, Honig, Blütenpollen usw. Honigbienenstaaten sind  sehr effektiv organisiert und darauf spezialisiert Honig und Blütenpollen-Vorräte anzulegen. Gerade dies macht sie zu idealen Bestäuberinnen von Massentrachten.

Angefangen von den normalen Arbeiterinnen über die Ammen, bis hin zur Königin, die in ihrem Volk einzigartig ist. Mit ihren Pheromonen und den vererbten Genen gibt Sie dem Bienenstaat seinen eigenen unverkennbaren Charakter. Im Gegensatz zu anderen Bienenarten überwintert die Bienenkönigin mit einem großen Gefolge von über 10.000 Arbeiterinnen. Die Sammlerinnen bleiben nicht lange im Bienenstock. Sie sind spezialisiert darauf Auszufliegen um Nektar und Pollen zu sammeln. Und auf diesem Gebiet erbringen Sie wahre Höchstleistungen. Wobei Sie sich während eines Trachtflugs ausschliesslich auf eine bestimmte Pflanzenart konzentrieren.

Andere Bienen oder Wespenvölker überwintern nicht als Volk. Die Arbeiterinnen sterben und nur die jungen Königinnen überleben und gründen im nächsten Frühjahr eine neue Kolonie. Ausser den Honigbienen feiern unter den Insekten in unseren Breiten nur noch die Ameisen gemeinsam Sylvester. Bzw. überstehen als Volk den langen Winter. Die Honigbienen finden im Frühjahr häufig schnell zu alter Stärke zurück, da sie als Volk einen großen Entwicklungsvorsprung haben. In der Konkurrenz um die ertragreichsten Blüten haben sie als Volk daher einen großen Vorteil und können ihre Vorräte an Blütenpollen und Nektar schnell auffrischen.

Erfolg durch Spezialisierung

Da die Sammelbienen sich alleine auf das Einbringen der frischen Tracht konzentrieren können Sie wahre Höchstleistungen erbringen. Nachdem Sie ihren Nektar und Blütenpollen im Bau abgegeben haben fliegen Sie direkt wieder los und beginnen von vorne. Nach guten Blüten müßen Sie nicht lange suchen, denn die Spurbienen haben Ihnen ihrerseits bereits den Weg markiert.

Genauer betrachtet führt die Spezialisierung der Honigbienen sogar dazu, daß die Sammlerinen ihre aktiven Wachs und Futtersaftdrüsen reduziert, da sie diese nicht benötigt. Das Fluggewicht der Honigbiene verringert sich und sie verbraucht beim Fliegen weniger Energie .

Solitär (alleine) lebende Bienenarten oder Hummeln können in Sachen Effektivität nicht mit den Honigbienen mithalten. Sie müßen alles leisten. Da sie in der Ernte dadurch einen Nachteil gegenüber den Honigbienen haben ziehen Sie sich meistens in Nischen zurück. Also bestäuben z.B. vereinzelte Blumen oder Blüten, die für die Honigbienen uneffektiv zu ernten sind. Die Spurbienen machen sich häufig nicht die Mühe eine Spur zu vereinzelt stehenden Blüten zu legen. Ein kleines Blumenbeet im Garten kann beispielsweise mehreren solitären Wildbienen als Nahrungsquelle dienen. Honigbienen schauen aber wenn dann höchstens mal vereinzelt vorbei. Ihre Kolleginnen bringen sie deswegen bei ihren Besuchen gar nicht erst mit.

Honigbienen ernten blütenstet. D. h, daß Sie sich während ihres Trachtflugs nur  auf eine einzige Pflanzenart konzentrieren. Das Sammeln der Honigbienen wird äußerst effektiv koordiniert. Sobald eine Honigbiene eine ertragreiche Trachtquelle gefunden hat alarmiert sie andere Flugbienen, indem sie im Bienenstock auf einer Wabe „tanzt“. Weitere Honigbienen erfahren so die Ergiebigkeit, Entfernung, Duft und Himmelsrichtung. Normalerweise fliegen eigens Spurbienen aus um neue Trachtquellen auszukundschaften.

Im Frühsommer wächst ein effektiver Honigbienenstaat sehr schnell auf ungefähr 50.000 Bienen an. Etwa die Hälfte fliegt als Sammlerinnen aus und kehrt anschließend mit Pollen und Nektar heim zum Bienenstock. An einem Tag sind also: 25.000 Sammelbienen gleichzeitig unterwegs. Wenn eine Sammlerin zehn mal pro Tag ausfliegt besucht sie bei jedem Flug ungefähr 100 verschiedene Blüten. Also bestäubt eine einzige Biene jeden Tag ungefähr 1000 Blüten. Ein  Bienenvolk schafft es also bis zu 30 Millionen Blüten an einem Tag zu bestäuben!

Klicken zu kommentieren

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben