Blütenpollen

Studie-Blütenpollen

studie-bluetenpollen

Klinische Studien zur Wirkung der Bienenblütenpollen werden eingeleitet um herauszufinden, ob die Heilwirkungen der Blütenpollen, wie von vergangenen Kulturen beschrieben wirklich zutreffend sind. Die alten Griechen, die Römer, Chinesen und Ägypter haben bereits vor vielen hundert Jahren in ihren Schriftrollen und Pergamentpapieren die Wirkungsweise der Bienenprodukte und der Bienenblütenpollen für die Gesundheit beschrieben.

Studien zur Wirkungsweise von  Blütenpollen

Klinische Studien zur Wirkung der Bienenblütenpollen werden eingeleitet um herauszufinden, ob die Heilwirkungen der Blütenpollen, wie von vergangenen Kulturen beschrieben wirklich zutreffend sind. Die alten Griechen, die Römer, Chinesen und Ägypter haben bereits vor vielen hundert Jahren in ihren Schriftrollen und Pergamentpapieren  die Wirkungsweise der Bienenprodukte und der Bienenblütenpollen für die Gesundheit beschrieben.

In der Bibel, im Koran, der Torah, dem Talmund, dem Buch der Mormonen und in anderen frommen Büchern gibt es bekanntlich entsprechende Beschreibungen. Wissenschaftler und Forscher fangen mithilfe moderner Wissenschaft nun an diese besonderen Heilwirkungen noch weiter zu ergründen. Insbesondere geht es darum einen erweiterten Einblick in die natürlichen Heilfunktionen des Bienenblütenstaubs zu erlangen. Verschiedene Methoden werden eingesetzt um dem Geheimnis der einzigartigen Blütenpollen- Heilkraft auf die Spur zu kommen und herauszufinden warum diese so wirkungsvoll sind.

Bestandteile wie Vitamine, Mineralien, Aminosäuren, Proteine, Enzyme und Coenzyme werden separat analysiert und sorgfältig untersucht. Dabei fand man heraus, daß jeder Stoff für sich alleine genommen eine besondere Wirkung hat. Die einzigartige Heil-Bedeutung beruht jedoch aus dem einzigartigen Zusammenspiel der vielen verschiedenen natürlichen Nährstoffe. Antibiotische- , Antioxidations- Eigenschaften und Antihistamin Eigenschaften wurden nachgewiesen.

Klinische Studien mit Labormäusen zeigten außerdem, dass die Einnahme von Blütenpollen helfen kann die Entwicklung von Krebs- und Tumorzellen zu behindern. Das negative Cholesterinniveau im Blutkreislauf konnte erheblich verringert werden. Die Oxydationswirkung der Pollen übertrifft wohl alle anderen Nahrungsmittelgruppen, die antioxydantische Eigenschaften besitzen. Die Erforschung der Blütenpollen-wirkung ist jedoch keinesfalls abgeschlossen oder beendet. Es gibt immer noch Aspekte und Details der Bienennahrung, die in Zukunft geprüft und studiert werden.

6 Kommentare

6 Comments

  1. Rosel Otto

    15. Oktober 2015 auf 17:05

    Wozu benötigt man Studien, wenn man weiß, dass alle Nahrungsmittel der Welt auch jede Chemie zur Isolierung und neuen Zusammensetzung von Nahrung letztlich ihren Ursprung in Mutter Natur haben? Immer mehr kommt jeder Mensch zu der Erkenntnis, dass die Nahrung die beste ist, die am wenigsten verändert wurde und deren ursprüngliche Fische und Lebenskraft weitestgehend erhalten geblieben ist. Dazu gehören die Blütenpollen zweifellos. Nicht eingebettet in ein Gesamtkonzept verfehlen sie sicher ihre Wirkung. Jedes veränderte Lebensmittel, sei es durch kochen oder Extraktion verliert an Wert und ist maximal als Medizin in Ausnahmefällen wirksam.

  2. Starsheriff

    18. Januar 2015 auf 21:18

    Auf welche Studie(n) bezieht ihr euch denn? Keine Nennung der Quelle ist eigentlich mehr als schlecht. Wie soll einer eure Aussage Glauben wenn keinerlei Nachweise geliefert werden? Egal ob es jetzt eine ordentliche Studie oder ein Langzeittest (Bspw. vom Autor selbst durchgeführt) ist.

  3. Pingback: Blütenpollen als Kraftquelle | Kundalini Yoga mit Pavanjot K. Martin

  4. Insekt

    14. Januar 2013 auf 16:02

    seid ihr sicher, dass die Pollen nicht irgendwie schädlich sind? Ivh habe diesbezüglich schon so einiges gehört…

    lg Insekt 🙂

  5. Schmetterling

    9. Januar 2013 auf 10:56

    Woher kommt der unterschiedliche Geschmack zwischen mild süß und herb würzig bei den verkauften Bienenpollen zu Stande?

    • Jenny

      9. Januar 2013 auf 18:12

      Hallo Schmetterling,

      der Geschmack kann unterschiedlich ausfallen, da die Bienen den Pollen von verschiedenen Pflanzensorten sammeln. Es ist sogar wünschenswert einen natürlichen Pollen-Mix aus verschiedenen Pflanzen einzunehmen, da auch die Inhaltsstoffe variieren können.
      Viele Grüße

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben