Bienen

Bienenschwärme gegen Super-Kampfjets

Bienenschwarmangriff auf F22-Raptor

Wenn sich mehrere unterlegene Gegner gegen einen übermächtigen Feind verbünden ist der Kampfausgang nicht leicht vorhersehbar. Kürzlich habe ich neben einem Bienenstock einen ungleichen Kampf beobachten können. Eine Hornisse griff eine Gruppe Bienenarbeiterinnen an. Der Boden war mit hunderten leblosen Honigbienen bedeckt. Die Hornisse zerschmetterte Scharen von Arbeiterinnen noch in der Luft. Dann wendeten die Arbeiterinnen eine überraschende Taktik an, der die deutlich überlegene Angreiferin nichts entgegensetzen konnte.

Schwarmangriffe und Drohnenkriege gegen überlegene Gegner

Wie überlegen ausgefeilte Schwarmformationen und kollektive Intelligenz sein können verdeutlicht der Film: Star Trek Beyond (2016). In computeranimierten Bildern jagen insektengleiche Raumschiffformationen deutlich größere und stärkere Schlachtschiffe.

In dem Film sind Einzelzellen durch ein Computernetzwerk verbunden. So führen diese Insektenschwärme an jede Situation anpassbare strategische Manöver durch. Brechen Teile der Formation durch Beschuss oder Kollision zusammen sind umgehend andere Zellen zur Stelle und nehmen ihren Platz in der Formation ein. Ein nicht enden wollender Strom anpassungsfähiger Raumschiffe überflutet so ihre Gegner. Die große Herausforderung der Star Trek Besatzung besteht nun darin, mit diesen überlegenen Kampfmanövern fertigzuwerden.

Honigbienen gegen Hornissen

In der Realität kommen Szenen insektenartiger Schwarmangriffe auf überlegene, solitäre Einheiten häufiger vor als allgemein bekannt. Ich habe selbst schon Kämpfe mit Hornissen beobachtet bei denen Völker von Honigbienen ähnliche Manöver anwendeten. Einzeln anfliegende Bienen zerschnitt eine angreifende Hornisse mit Leichtigkeit noch im Flug. Die leblosen Hälften ließ zu Boden regnen, bevor sie sich blitzschnell dem nächsten Angreifer zuwendete. Die Bienen hatten gar keine Chance. Doch dann schienen sich die Bienen miteinander zu verständigen und ihre Angriffe zu koordinieren. Immer mehr Bienen stürmten von allen Seiten auf die stark überlegene Angreiferin zu. Von vielen selbstlosen Arbeiterinnen wurde die Hornisse dann zu Boden gebracht und schließlich unter den Körpern des Bienenvolks begraben, bis sie wohl erstickte. Das Bienenvolk hatte diesen Sieg sehr teuer bezahlt doch letztendlich überlebt.

Hochmoderner Kampfjet muß sich Bienenschwarm geschlagen geben

Im US-Staat Virginia beispielsweise haben 20.000 Bienen eine F-22 Raptor zur umgehenden Landung gezwungen. Die F-22 Raptor gilt immerhin als eines der fortschrittlichsten Jagdflugzeuge der Welt. Laut eigener Aussage der US-Luftwaffe ist dieses Kampfflugzeug jedem bekannten Konkurrenten überlegen. Die F22-Raptor war in der Vergangenheit bei Angriffen gegen Terrormilizen eingesetzt worden.

Doch gegen die vereinte Schwarmpower der Honigbienen war das Flugzeug dann offenbar doch machtlos und mußte wohl oder übel auf dem Luftwaffenstützpunkt Langley-Eustis in Virginia notlanden. Erst ein erfahrener Imker konnte diese eigentlich vom Aussterben bedrohten Honigbienen wieder von den Schubdüsen entfernen und im Geländer einer nahe gelegenen Brauerei ansiedeln.

Weitere Details zu dieser Meldung finden Sie hier.

Klicken zu kommentieren

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben