Ernährung

Vollwerternährung für Kinder

Gesunde Kinder durch natürliche Ernährung

Wenn Kinder spielen, entwickeln sie ihre seelischen, geistigen und körperlichen Fähigkeiten, ihr Wissen und Können. Spielen ist bei allen Kindern unabhängig von Kultur und Herkunft ein Grundbedürfnis und für die Entwicklung so wichtig wie Schlafen, Essen und Trinken. Spielen ist der natürliche Weg, sich mit der Welt vertraut zu machen. Dabei verbrauchen Kinder normalerweise viel Energie.

Doch viele Kinder verbringen immer mehr Zeit vor dem Bildschirm. Je nach Bewegungsdrang und Abenteuerlust entwickeln Kinder entweder Eßlust oder Appetitlosigkeit. Häufig entsteht eine übermäßige Gier nach ungesunden Lebensmitteln wie Fastfood, Pommes, Chips, Schokolade, Cola usw. Oft wird angenommen, dass es sich tatsächlich um ein übergroßes Verlangen nach Zucker handelt. Denn Zucker kann eine starke Gier auslösen und unter Umständen wie eine Droge auf den Körper wirken.

Droge Zucker

Wie Alkohol oder Tabak kann auch der Industriezucker ein krankhaftes Suchtverhalten auslösen. Dieses Verlangen wird bedingt durch die moderne Überflußgesellschaft, chemische Nahrungsmittelzusätze und einseitige Fehlernährungen.

Zuckersucht bei Kindern

Da Kinder im geistigen und körperlichen Aufbau begriffen sind wirken sich negative Eßgewohnheiten besonders nachteilig aus. Ungesunde Ernährungsgewohnheiten verfolgen diese Kinder dann oft lebenslang.

Die Zuckerproblematik beeinhaltet meist als Komponente ein Erziehungsproblem. Dem Heranwachsenden muß eine gesunde Ernährung vorgelebt werden. Erst wenn er gelernt hat darauf zu achten, welche Lebensmittel er seinem Körper bedenkenlos ohne seine Gesundheit zu beeinträchtigen zuführen kann, wird er die Grundlage haben selbst über seine Ernährung entscheiden zu können.

Mangel an B1

Doch die verbreitete Gier nach zuckerhaltigen Produkten kann darüberhinaus auch auf einen Mangel an Vitamin B1 zurückzuführen sein. In unserer Ernährung ist der Hauptlieferant für B1 der Getreidekeim, das Vollkornmehl oder eben auch der Blütenpollen.

Gesunde Kinderernährung

Eine gesunde Kinderernährung sollte natürlicherweise einen Anteil an Vollkornprodukten, Milchprodukten, Obst und Gemüse enthalten. Honig oder Blütenpollen können ergänzt werden. Grundsätzlich sollte der Anteil an künstlichen Nahrungsmitteln möglichst niedrig und der Anteil an natürlichen Lebensmitteln möglichst groß sein.

Blütenpollen für Kinder

Die im Blütenpollen enthaltenen Mineralien wie Kalzium und Phosphor sorgen für gesunde Zähne. Spurenelemente wie Magnesium unterstützt die Entwicklung der Knochen. Durch Lecithin wird das Nervensystem gestärkt und der Gehirnstoffwechsel angeregt.

Kinder benötigen ungefähr 2g Eiweiß je kg Körpergewicht. Aktive Kinder benötigen etwas mehr, nämlich 2-3 g Eiweiß. Milch, Quark, Soja, Vollkorngetreide, Kartoffeln und Gemüse sind ein wichtiger Eiweißträger. Außerdem sind die essentiellen Nährstoffe wichtig, die unser Körper nicht selbst produziert, die jedoch im Blütenpollen enthalten sind. Ein Teelöffel Pollenkörner oder Bienenbrot können unsere tägliche Vollwertnahrung abrunden.

Blütenpollen in der Pubertät

Während der Pubertät können die im Blütenpollen enthaltenen Vitamine unter Umständen helfen die Entwicklung von Akne oder sonstige hormonelle Störungen zu mildern oder zu verhindern.

Vitamintabletten für Kinder

Statt Vitamintabletten können Blütenpollen auf natürliche Weise Vitamine in der gesunden Ernährung ergänzen und körpereigene Abwehrkräfte stabilisieren. Nach meiner Erfahrung zeigen Kinder, die Honig und Blütenpollen zu sich nehmen langfristig eine geringere Neigung zu Suchtverhalten bei zuckerhaltigen Nahrungsmitteln.

Klicken zu kommentieren

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben