Blütenpollen

Was bedeutet die Handelsbezeichnung „Bio Blütenpollen“

Spätsommerlandschaft

Für die Zertifizierung einer Bio-Imkerei müssen allgemein bestimmte Vorraussetzungen vorliegen. Die Hauptmerkmale sind die Arbeitsweise des Imkers, als auch ein Bienenstock bestehend aus Holz, lackiert mit Bio zertifizierter Farbe oder Schutzlack. Auch für das eingesetzte Bienenfutter muß eine Bio-Zertifizierung vorliegen. Auch die Wachsmittelwände müssen biozertifiziert sein.

Die meisten Menschen vermuten nun, dass auch der Bio Blütenpollen unbehandelt und zertifiziert wäre. Doch der eigentliche Bio Blütenpollen hat nicht viel mit Bio Gemüse zu tun. Bei Bio Gemüse wird je nach eingesetztem Biosiegel gar nicht oder mit natürlichen Materialien gespritzt. Blütenpollen lassen sich heute kaum noch auf unbehandelten Gewächsen sammeln. Ein Blütenbesuch ausschließlich auf Bioland lässt sich die Biene kaum vorschreiben. Sie entscheidet schliesslich selbst wohin sie fliegt. Theoretisch beträgt ihre Flugreichweite je nach Nahrungsangebot bis zu sieben Kilometer. Niemand kann gewährleisten, dass die Bienen ihren Nektar und ihre Blütenpollen nur auf Bioland sammeln. Der Bio Blütenpollen und auch der Bio Honig enthalten nicht unbedingt mehr Bio, als nicht Bio-zertifizierte Blütenpollen und andere Bienenprodukte.

Ein erfahrener Imker wird aus Beobachtung der regionalen Gegebenheiten heraus wissen, welcher Blütenpollen schwerpunktgemäß zu welchen Jahreszeiten von seinen Bienenvölkern angeflogen wird. Wer tatsächlich Wert auf Bio Blütenpollen oder andere Bio Bienenprodukte legt dem würde ich zu einem persönlichen Besuch bei seinem lokalen Imker raten. Oft haben Imker einen genauen Überblick über das Sammelgebiet und Nahrungsangebot vor Ort, so dass die Imker relativ genau Auskunft darüber geben können welche ihrer Honigsorten (Waldhonig, …) die meisten Biobestandteile enthalten dürfte.

Klicken zu kommentieren

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben